November 11 2016

[Adventskalender] 11.11.2016 – P.B. Fuchs

untitled-design

Heute stelle ich euch P. B. Fuchs und ihr Buch „Reise zum Ende der Lust“ vor.

Erzähl uns doch  etwas über dich

Ich wurde in einem Dorf im Pontischen Gebirge geboren. Dort wuchs ich auf, bis mein Vater uns nach Deutschland holte. In einer mittelgroßen deutschen Stadt in Ostwestfalen, kämpfte ich mit der fremden Sprache und hatte Anpassungsprobleme, die sich später in einer Rebellion gegen meine Familie richteten. Ärzte und Psychologen halfen nicht mich in das hiesige System hineinzupressen. Meine verzweifelten Eltern holten sich darauf die Hilfe von Geisterbeschwörern. Einer dieser Experten bescheinigte meine Besessenheit von einem nicht so ganz gottlosen Dschini, was meine Eltern dankbar annahmen und gerne als Entschuldigung erzählten, auch mir gegenüber.

So nahm ich es nicht sehr genau mit der Wahrheit, schmiss die Schule ohne sie zu beenden, zog aus dem Elternhaus aus, verdiente mit Gelegenheitsjobs meinen Lebensunterhalt, und experimentierte mit Drogen. Zeit meines Lebens bereitete ich meinen, eher traditionell gesinnten Eltern, starke Kopfschmerzen.

Als ich über den Hype um die Bücher mit Sexinhalten las, beschloss sie ein besseres zu schreiben. Ich schrieb vier Jahre lang an „Reise zum Ende der Lust“, sah mir etliche Porno-Videos an, recherchierte in meiner türkischen Umgebung, führte über Facebook offene Gespräche mit jungen türkischen Männern, interviewte Folter-Opfer und Minderheiten und zeichnete neben dem besseren Sex auch ein Abbild der heutigen Türkei. Meiner Protagonistin gab ich auch Züge von mir selbst, auch wenn die Geschichte an sich frei erfunden ist.

autorin

Wie bist du zum Schreiben gekommen und seit wann schreibst du?

Ich habe immer geschrieben. Nur Leben kann ich nicht davon. Meinen Lebensunterhalt verdiene ich mir als Mediaberaterin in der Werbung.

Wo schreibst du am liebsten? Hast du Rituale?

Ich kann überall schreiben, nur nicht zu Hause. Am liebsten schreibe ich in der U-Bahn mit Kulli und Kladde. Zu Hause wird abgetippt.

Warum hast du dich für Selfpublishing entschieden?

Weil ich keinen Verlag gefunden haben. Nachdem ich mich mit zwei Agenten herumgeschlagen habe, entschied ich, alles selbst in die Hand zu nehmen.

Gibt es noch etwas, was du anderen Selfpublishern/Autoren oder deinen Lesern mit auf den Weg geben möchtest?

Nicht aufgeben.

buchcover

Inhalt des Buches:

„Sex-Urlaub mal andersrum: Die deutsch-türkische Mutter und Ehefrau Pembe hat Lust und begibt sich auf eine Türkei-Reise der pikanten Art. Sie besucht junge Männer, die sie sich zuvor für den körperlichen Austausch bei Facebook ausgesucht hat. Sieben Nächte, sieben Männer, sieben Städte und dazwischen ein Leben von 40 Jahren. Sie beginnt ihre Reise in Istanbul, wo sie der Armenier Arat erwartet. Von dort aus geht es weiter mit dem Überlandbus nach Bursa zu Yunus, dem Gläubigen, nach Izmir zu Hakan, dem Kemalisten… Pembe hat – meistens – eine Menge Spaß mit den Jungs, aber sie erfährt auch viel über das Leben der Menschen in der modernen Türkei, das Verhältnis zwischen Männern und Frauen, Religion und Sex. Und nicht zuletzt lernt sie auch über sich selbst, gefangen zwischen den Kulturen, eine Menge.

Ein Roman über Lust und Leidenschaft und wie sich eine junge Frau auf ihre Reise in die Freiheit macht.“

Weitere Veröffentlichungen von P.B. Fuchs:

  • Hubi oder aller Anfang ist unschuldig von Pupuze Berber

 

Mehr über P.B. Fuchs könnt ihr auf ihrer Facebookseite erfahren.

 

Gewinnspiel

Wo schreibt die Autorin am Liebsten? Merkt euch den dritten Buchstaben.

Alle Infos zum Gewinnspiel findet ihr *hier*.


Schlagwörter: , ,

Veröffentlicht11. November 2016 von Hjördis in Kategorie "Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.