Mai 16 2016

[Rezension] Mondschwinge – Lia Haycraft

Woher habe ich das Buch?

Das Buch „Mondschwinge“ von Lia Haycraft habe ich direkt von der Autorin bekommen. Ich habe bereits den ersten Band der „Nacht der Elemente-Reihe“ „Mondtochter“ gelesen und rezensiert. *klick* Vielen Dank an dieser Stelle an die Autorin. Mehr über Lia Haycraft könnt ihr hier lesen *klick*

Klappentext/Inhalt

Kasumi,
ich brauche dich. Ich werde dir jemanden schicken, der dich zu mir bringt. Bald.
Deine Großmutter, Analyn

Kasumis Großmutter verschwand vor vielen Jahren, ohne eine Spur zu hinterlassen. Als sich der Tag ihres Verschwindens jährt, sucht Kasumi für ihren im Krankenhaus liegenden Großvater nach ihr. Sie lernt den charmanten Ivan kennen, ahnt jedoch nicht, dass er der Bote ist, von dem Analyn in ihrer rätselhaften Notiz sprach.
Ivans blaue Augen ziehen Kasumi sofort an, doch wie soll er ihr helfen, ihre Großmutter zu finden? Und warum kann angeblich nur sie Analyn retten?
Es beginnt die gefährlichste Zeit ihres Lebens, denn die Reise zu dem Ort Axikon, wo Analyn gefangen ist, birgt viele Hindernisse. Werden Ivan und Kasumi es schaffen, Analyn zu befreien?

Meine Meinung

Den ersten Teil hatte ich bereits vor einiger Zeit gelesen, so dass ich nicht mehr alle Details im Kopf hatte. Dies war allerdings aus meiner Sicht gar nicht so schlimm, da dieses Buch irgendwie eine eigenständige Geschichte ist. Zumindest muss man den ersten Band nicht unbedingt kennen, um diesen zu verstehen.

Kasumi ist ein wirklich toller Charakter, begonnen mit dem Namen. Ein sehr ungewöhnlicher Name, desen Herkunft sogar im Buch beschrieben wird. Sie verhält sich so natürlich und ist ein bißchen wie ich. Das hat mir sehr gut gefallen. Sie möchte ihrem Opa helfen, was ich durchaus verstehen kann, denn genau das gleiche würde ich für meinen Opa auch tun.

Ivan gefällt mir auch ganz gut, denn er möchte nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Er fügt sich schnell in seine Rolle ein. Die beiden gemeinsam geben ein tolles Paar ab.

Analyn lernen wir gar nicht so sehr kennen, aber das was ich kennengelernt habe, hat mir ganz gut gefallen.

Zu Beginn war mir etwas langweilig und ich hatte erst das Gefühl, dass es so gar nicht zum ersten Band passt, welcher mich von Anfang an gepackt hat. Es hat etwas gedauert, bis ich richtig in der Geschichte angekommen war.

Der Wechsel zwischen der Fantasywelt und der richtigen Welt war gerade richtig und hat mir gut gefallen. Außerdem fand ich es gut, dass es für die besonderen Wesen nicht alles einfach ist, sondern dass sie ebenfalls Schwierigkeiten haben.

Das große Highlight habe ich in dieser Art und Weise nicht vorausgesehen, auch wenn ich natürlich irgendwas erwartet habe. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Band, welcher noch dieses Jahr erscheinen wird.

Tja, und ob Kasumi ihrer Oma helfen kann, werde ich euch natürlich nicht verraten.

Fazit / Bewertung

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEine tolle Fortsetzung der Reihe, mit tollen neuen Hauptcharakteren. „Mondschwinge“ ist ein tolles Urban-Fantasy Buch das in eine ganz neue Welt einläd, mit Wesen, die eine besondere Fähigkeit haben.


Schlagwörter: ,

Veröffentlicht16. Mai 2016 von Hjördis in Kategorie "Bücher

1 COMMENTS :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.