Mai 6 2016

[Rezension] Rauklands Sohn – Jordis Lank

Woher habe ich das Buch?

Das Buch „Rauklands Sohn“ von Joris Lank habe ich direkt von der Autorin als Rezensionsexemplar erhalten. Ich habe eine total tolle und liebe Mail von Ihr erhalten (die beste Rezensionsanfrage überhaupt) und habe natürlich sofort zugesagt. Vielen Dank an dieser Stelle. Mehr über Jordis Lank und ihre Bücher erfahrt ihr hier *klick*

Inhalt

Ronan ist Sohn des Königs von Raukland. Sein Vater ist der mächtigste Herrscher im Nordmeer, ein machtgieriger Mann, der sein Land von einem Krieg in den anderen führt. Ronan hat nie gelernt das in Frage zu stellen: Freundschaften sind ihm unbekannt und die einzige Liebe, die er kennt, gilt seinem Schwert. Doch dann fällt Ronan bei seinem Vater in Ungnade und wird auf die nordische Insel Lannoch verbannt. Das Eiland muss er einnehmen oder er verliert den Thron. Mit Waffengewalt ist das jedoch unmöglich. Wenn Ronan nach Raukland zurückkehren will, muss er einen anderen Weg finden.
Und diese Reise verändert nicht nur Ronan, sondern eine ganze Welt.

Meine Meinung

Ich habe das Buch begonnen, mit dem Hintergedanken, dass ich von Ronan durch eine neue phantastische Welt geführt werde. Und genau das habe ich bekommen. Ronan war mir von Beginn an sehr sympathisch, da er sich eben nicht so verhalten hat, wie es von allen gewünscht wurde. Er hat sein Leben versucht zu Leben. Ab dem Zeitpunkt, wo er seine erste Aufgabe meistern musste, habe ich förmlich gespürt, wie in seinen Gedanken ein Wandel statt fand und er sein Verhalten immer mehr geändert hat.

Man erwartet eine Fantasy Geschichte in einer neuen Welt und bekommt noch viel mehr. Der Fantasy Teil der Geschichte ist wunderbar gelungen, tolle Landschafts- und Personenbeschreibungen. Man lernt Land und Leute kennen und ich konnte mich schnell eindenken in die Menschen, vor allem in Ronan.

Aber man bekommt noch viel mehr, nämlich eine tolle Geschichte über Freundschaft, Liebe und soziales Leben. Und vor allem über Veränderungen. Ronan macht nach und nach, mehr oder weniger mit jeder Aufgabe, eine Veränderung durch. Er hat in seinem Leben schon viel gelernt, was ihm auch an der ein oder anderen Stelle weiterhelfen kann. Aber sein aktuelles Ziel kann er nicht nur mit diesen erlernten Dingen erreichen, er muss noch mehr lernen. Die Aufgaben sind nicht immer einfach und er zweifelt schnell, ob er sie überhaupt bestehen kann.

Durch Jordis Lank wunderbaren Schreibstil gute man die Geschichte sehr gut lesen und ich wurde schnell gefesselt zum weiterlesen.

Fazit / Bewertung

Ein tolle Geschichte um das Thema Freundschaft, in einer phantastischen Welt mit tollen Charakteren. Rauklands Sohn ist ein toller Auftakt zu einer Trilogie!


Schlagwörter: ,

Veröffentlicht6. Mai 2016 von Hjördis in Kategorie "Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.