August 28 2016

[Rezension] Kinder unter 3 – Monika Hofmann

Woher habe ich das Buch?

Das Buch „Kinder unter 3“ von Monika Hofmann habe ich direkt beim Verlag als Rezesionsexemplar angefordert. Vielen Dank an dieser Stelle an den Kösel-Verlag.

Klappentext/Inhalt

Krippenkinder spielerisch fördern. Immer mehr unter 3-Jährige besuchen heute Krippen und Kindergarten. Damit gehen neue Herausforderungen einher: Um die ganz Kleinen auf ihrem Weg zu unterstützen, brauchen alle Betreuenden neue Ideen. Dieses Buch bietet zahlreiche erprobte Spiel- und Förderangebote für Kita, Eltern-Kind-Gruppen und Tagesmütter. So helfen Sie den Forschern in Windeln, die Welt zu entdecken! “

Ein kurzer Überblick über die einzelnen Kapitel bzw. Lernbereiche in diesem Buch:

    • Körperbewusstsein
    • Bewegungsentwicklung
    • Spielangebote im Haushalt
    • Feinmotorik
    • Kreativität
    • Sprachentwicklung
    • Erziehung

20160828_185238

Meine Meinung

Das Buch ist von Beginn an gut und deutlich gegliedert. Das Inhaltsverzeichnis ist übersichtlich und mit unterschiedlichen Schriften sehr schön gestaltet.

Zu Beginn gibt es ein paar Seiten über die allgemeine Erziehung unter 3-jähriger und danach folgen viele Spielideen mit den Kindern. Diese sind unterteilt in die oben genannten Punkte.

Viele der Spiele können ohne großen Einkauf von Material gespielt werden. Und auch von Eltern sehr gut zuhause umgesetzt werden.

Für die meisten Ideen gibt es sehr schöne Fotos im Buch, die zeigen, welches Material wie von den Kindern eingesetzt werden kann. Alle Lieder und Sprüche sind abgedruckt und können sofort verwendet werden. Sehr schön finde ich, dass bei den Liedern auch Noten abgedruckt sind, so dass man es mit einem Instrument begleiten könnte.

Das Buch ist aus meiner Sicht allerdings nur für Anfänger in dem Bereich, oder für Eltern geeignet, die sich noch nicht so viel mit Spielen beschäftigt haben. Ich selbst habe als Erzieherin noch nicht so viele Ideen für Kinder unter 3 in der Ausbildung bekommen, aber inzwischen ist es deutlich mehr geworden, da dieser Bereich viel wichtiger geworden ist. Das Buch ist von 2010, einer Zeit wo die Krippen immer mehr wurden. Inzwischen gehört es zum Standard der Ausbildung.

Trotz allem entdeckt man natürlich immer mal eine neue Idee oder holt sich vergessene Ideen wieder ins Gedächtnis.

Fazit / Bewertung

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEin tolles Buch, um als Neueinsteiger ein paar gute Ideen in die Arbeit mit Kindern unter 3 zu bekommen. Auch für Eltern ein durchaus interessantes Buch, um mit den Kindern mal andere Beschäftigungen zu machen.

August 24 2016

Lasst uns über KRANKHEITEN reden

Auch im August haben wir uns wieder ein Thema überlegt, über das wir bloggen möchten, dass nicht unbedingt ein beliebtes Thema zum Bloggen ist. Wobei ich das bei diesem Thema schon fast wieder ausklammern möchte, denn es gibt schon einige Blogs, die sich mit bestimmten Krankheiten beschäftigen, meist sind es dann selbst Erkrankte oder Verwandte/Freunde von Erkrankten.

Wir haben uns für folgende Themen entschieden:

22.08.: Buchvorstellung: Still Alice bei The Fantastic World of Mine

23.08.: Tumor bei Dreamcatcher

24.08.: Kinderkrankheiten bei mir

25.08.: Depressionen bei Bücherfunke

teddy-562960_1920

Nun, ich möchte euch heute etwas über Kinderkrankheiten berichten. Und dazu gibt es heute ausnahmsweise mal einen kleinen Erfahrungsbericht.

Ich bin als Erzieherin in einer Krippe beschäftigt. Die Kinder sind im Alter von 1 bis 3,5 Jahren und können von Montag bis Freitag die Krippe von 8 bis 17 Uhr besuchen. Alle Eltern sind berufstätig.

Nun ist es so, dass genau in diesem Alter die Kinder relativ schnell krank werden. Das Immunsystem ist gerade erst dabei sich zu bilden und viele Kinderkrankheiten finden ihren Weg zu uns. Nicht bei jedem Kind sichtbar, aber trotzdem ansteckend für die anderen. Darunter die bekannten Krankheiten wie Röteln, Windpocken, Keuchhusten etc., aber auch „neuere“ Krankheiten wie „Hand Mund Fuß“. Und natürlich immer wieder eine Erkältung oder auch mal Durchfall/Erbrechen.

Und genau da bin ich beim Punkt, den ich heute einmal berichten möchte. Ihr hattet sicherlich alle schon einmal eine Erkältung bzw einen grippalen oder Magen/Darm Infekt, oder? Wart ihr dann arbeiten? Falls ja, war die Konzentration bzw. Arbeitsfähigkeit sicherlich eingeschränkt.

Den Kindern in der Krippe geht es in solchen Momenten nicht anders. Denn für die Kleinen ist ein Tag in der Krippe, wie für uns ein Arbeitstag. Denn sie spielen nicht einfach nur, sie lernen, nehmen sehr viele Informationen auf und es ist wirklich anstrengend. Bis zu 15 Kinder gemeinsam in der Gruppe, von uns Erzieher_innen verschiedene Spielmöglichkeiten und gesonderte Angebote.

Wenn dann ein Kind in die Krippe kommt, dem es nicht so gut ist, merken wir dies sofort. Irgendwas ist anders, die Begrüßung, das Verhalten zu anderen und das allgemeine Spielverhalten zeigen uns ziemlich schnell, dass etwas nicht stimmt. Da die Eltern nicht da sind, sind wir in der Verantwortung. Wir warten eine gewisse Zeit ab, beobachten das Verhalten und überlegen, wie wir dem Kind helfen können. Viel kuscheln, vorzeitig in den Schlafraum gehen?! All dies ist möglich und wird auch regelmässig gemacht. Aber wir sind der Meinung, dass in solchen Momenten das wichtigste die Eltern (oder auch Großeltern) wären und das eigene Zuhause. Nur dort können sie runter kommen.

Worauf ich hinaus will? Viel zu oft, bringen Eltern ihre Kinder in Einrichtungen, obwohl sie eigentlich nach Hause müssten, denn sie sind krank oder zumindest nicht so fit, um einen „Arbeitstag“ in der Krippe zu überstehen. Wir wissen, dass die Eltern selbst arbeiten müssen und leider heutzutage die Arbeitgeber nicht immer positiv gestimmt sind, aber für das eigene Kind und die Gesundheit sollte man an dieser Stelle anders handeln. Gönnt dem Kind mal ein paar Tage Zuhause Ruhe, bis es wirklich wieder fit ist.

Noch schlimmer ist es, wenn ein Kind über Nacht Fieber hatte oder sich Erbrochen oder Durchfall hat. Manche Eltern berichten dies beim Bringen der Kinder und am liebsten würden wir die Kinder in diesen Momenten gleich wieder mit nach Hause geben. Leider dürfen wir es nicht. Sollte das Kind dann in der Krippe eines der Symptome aufweisen, dürfen wir anrufen und das Kind abholen lassen.

Mir ist bewusst, dass es wirklich nicht immer einfach für die Eltern ist, aber sie setzen dabei die Gesundheit des eigenen Kindes, das der anderen Kinden und letzendlich auch der Erzieherinnen aufs Spiel. Ich wünsche mir an dieser Stelle ein Veränderung der Einstellung von Arbeitgebern, von Eltern und eigentlich auch eine andere Gesetzeslage.

August 18 2016

Urlaubsbericht und Schreibflaute

20160816_100607

Liebe Eulenfreunde,

wir sind wieder da 🙂 Der Urlaub ist vorbei und wir haben endlich wieder Zeit und Lust regelmäßig zu bloggen. Es hat gut getan bewusst mal vier Wochen nichts für den Blog zu machen. Jetzt können wir mit neuer Lust und Motivation beginnen. Deswegen heute endlich wieder ein Lebenszeichen von uns, mit einer kurzen Zusammenfassung der letzten Wochen, ein buchiger Urlaubsbericht:

Die letzten Wochen waren erst sehr anstrengend und dann vor allem erholsam. Der Urlaub war toll und wie immer viel zu schnell vorbei. Ab Montag ruft die Arbeit wieder.

Der Urlaub hatte auf jeden Fall was Gutes: Die Lust am Lesen ist zurück gekehrt. Allerdings auch die Lust zum SuB-Nachschub kaufen 😉

Im Urlaub gelesen:

Cold Fire – Katrin Gindele

Jäger des versteckten Schatzes – Ingo OschmannOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Labyrinth – James Dashner (Maze Runner 1) OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Brandwüste – James Dashner (Maze Runner 2)

 

Und begonnen haben wir noch:

Die Todeszone – Jame Dashner (Maze Runner 3)

Von Mr. Holmes zu Sherlock – Mattias Boström

 

Und da wir wieder einmal den wunderbaren Buchladen in Heiligenhafen und die Buchpiraten in Lübeck besucht haben, gab es auch einige neue Bücher:

IMG_20160814_183137

Die Entscheidung – Krystyna Kuhn (Das Tal)
Angriff der Verschlinger – Jim C. Hines (Buchmagier)
Das Netz der Schattenspiele – Ralf Isau
Die unsichtbare Pyramide – Ralf Isau
Die Wellenläufer – Kai Meyer
Die Worte der weissen Königin – Antonia Michaelis
Die Stadt der Regenfresser – Thomas Thiemeyer

 

Kennt ihr einige der Bücher? Wie haben sie euch gefallen?

 

Nun denn, wir hoffen, dass wir euch nun wieder regelmässig mit Beiträgen beglücken können.

Wir wünschen euch einen tollen Tag 🙂

Juli 22 2016

Lasst uns über DEN TOD reden

13686612_281900812176480_4289882740166861681_n

Hallo Ihr Lieben,

dies ist der erste Beitrag zu einer neuen Aktion auf meinem und fünf weiteren Blogs. Wir werden uns nun regelmässig mit einem Thema auseinandersetzen. Jeder auf seine Art und Weise. Büchervorstellungen/Rezis, Fotos, persönliche Geschichten und anderes.

Wir beginnen mit einem Thema, dass zwar alle kennen, aber nicht unbedingt jeder gerne darüber spricht. Wir haben uns alle mit dem Thema Tod auseinander gesetzt.

Ich selbst bin über zwei Friedhöfe gegangen und habe dort einige Fotos für euch gemacht. Für mich ist ein Friedhof ein sehr schöner Ort. Meist ist es eine schöne Grünanlage, es ist ruhig und die Grabstätten sind teils wunderschöne Orte. Schaut selbst:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Deko auf einem Grabstein
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Ein tolle Allee
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Ein alter Wasserhahn für Gießwasser
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Kunst?
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Ein blumiger Grabstein
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Jeder hat seine eigene Gießkanne, da musste ich wirklich ein wenig grinsen.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Eine tolle Vase
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Der Bereich der Bodenplattengrabsteine
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Ein Teil vom Friedwald
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Der Eingang zum Friedwald
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Ein Friedhof für Gefallene im Krieg
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Ein Spendenengel
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Ein großer Engel
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Eine große Grabstätte
Ein schöner Brunnen mitten auf dem Friedhof
Ein schöner Brunnen mitten auf dem Friedhof
Ein sehr schönes Bild
Ein sehr schönes Bild
Urnengräber ... mal anders
Urnengräber … mal anders

 

Ich hoffe euch haben die Bilder gefallen, ich persönlich habe zumindest sehr gerne die beiden Spaziergänge gemacht und die Friedhöfe nochmal mit ganz anderen Augen betrachtet.

Weitere Beiträge zum Thema findet ihr bei:

The Fantastic World of Mine

Bücherfunke

Wiktorias Life

Buchtastische Welten

Dreamcatcher

Juli 20 2016

Urlaub und Schreibflaute

vacation-149960_1280

Hallo liebe Eulenfreunde,

wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, ist es hier etwas ruhiger geworden.

Dies hat mehrere Gründe, zum einen ist endlich schöneres Wetter und ich verbringe die Zeit lieber draußen, zum anderen sind in den letzten Monaten einige Hobbies zu kurz gekommen und ich möchte diese auch wieder mehr ausüben.

Und außerdem habe ich scheinbar eine kleine Schreibflaute. Wenn ich Zeit habe, kann ich einfach keinen klaren Gedanken fassen geschweige denn diese zu Papier bringen.

Ich nehme an, dass dies unter anderem daran liegt, dass die letzten Arbeitswochen sehr anstrengend waren und wir erst in gut zwei Wochen in den Urlaub fahren (das ist natürlich auch ein Grund).

 

Lange Rede, kurzer Sinn: In den nächsten Wochen wird es hier weniger Beiträge geben.

  • alle zwei Wochen „Buch in Szene gesetzt“
  • einmal im Monat die neue Aktion „Lasst uns über …. reden“
  • einige Rezensionen

 

Ich wünsche euch wunderbare Tage mit viel Sonne und ich bin mir sicher, dass wir uns in einigen Wochen wieder öfter lesen.

Eure Hjördis mit Tiniii, Henning, Himmelblau und Hein

Juli 14 2016

[Buch in Szene gesetzt] #4 am 14. Juli 2016

Buch in Szene gesetzt

Hallo Zusammen,

wieder sind zwei Wochen um und wir haben ein neues Thema für unsere Aktion „Buch in Szene gesetzt“ für euch!

Dieses Mal kommt die Idee von Bücherfunke:

Feen und/oder Elfen

Mit diesem Thema hatte ich anfangs ein Problem, denn irgenwie bietet mein Haushalt nichts elfische oder feeiges an. Aber mit etwas Überlegung hat sich bei Freunden dann doch etwas passendes gefunden.

Lego Weihnachtselfen 🙂

IMG_20160704_210423

Ich freue mich schon auf eure Bilder! 🙂

 

Juli 1 2016

[Blogtour] Alice im Wunderland – Walross und Zimmermann

13432279_266187273747834_4581736993184589088_n

Im Rahmen der Alice im Wunderland Blogtour darf ich euch das Walross und den Zimmermann genauer vorstellen.

Walrus_and_Carpenter

Es sind wohl nicht die bekanntesten Figuren der Geschichte um Alice. Denn sie sind die Hauptfiguren in einem Gedicht, dass Alice von Zwiddeldum und Zwiddeldei gesagt bekommt. Lewis Caroll hat es geschrieben um Kinder damit glücklich zu machen.

800px-Briny_Beach

Ihr Gedicht

Die Sonne schien das Meer entlang,
sie schien mit aller Macht
und scheuerte die Wellen blank
zu heller Glitzerpracht.
Und das war sonderbar; es war
ja mitten in der Nacht.

Der Mond schien brummig, denn er fand,
daß dies ein Unfug sei.
„Wer braucht die dumme Sonne noch?
Der Tag ist ja vorbei.
jetzt hat sie nichts mehr hier zu tun:
Verdammte Bummeleil“

Das Meer war über und über naß,
staubtrocken war der Sand,
man konnte nicht ein Wölkchen sehn‘,
weil keins am Himmel stand,
man sah kein Vöglein fliegen, weil
sich keines dort befand.

Das Walroß und der Zimmermann
spazierten in der Näh.
Sie weinten über so viel Sand
und jammerten: „Oh weh!
Wär hier nur besser ausgefegt,
wie herrlich wär die See!“

„Wenn sieben Mägd‘ ein halbes Jahr
hier fegten tagaus, tagein,
was glaubst du — “ fragte das Walroß sanft,
„würde der Boden rein?“
Drauf schluchzte laut der Zimmermann
und sprach: „Ich fürchte, nein!“

„Ach, Austern!“ rief das Walroß aus,
„kommt doch zu uns ans Land!
Es plaudert sich so angenehm,
lustwandelnd hier am Strand.
Kommt — vier und vier — wir reichen dann
jeder eine Hand.“

Die ält’ste Auster sah ihn an
und sprach kein Sterbenswort.
Sie schüttelte das schwere Haupt
Und blieb an ihrem Ort.
Sie blinzelte verständnisvoll —
Das hieß: „Ich geh nicht fort.“

Allein vier junge Austerchen,
die krochen aus dem Nest
und kamen, sauber abgeputzt,
gekleidet wie zum Fest,
zwar ohne Füße, doch die Schuh
gebürstet auf das Best.

Vier andre dann, und wieder vier
und viere hinterher,
so kamen viele, vier zu vier
und immer mehr und mehr,
so hüpften sie und schlüpften sie
in Massen eilig her.

Das Walroß und der Zimmermann
gingen dahin am Strand
und setzten sich auf einen Stein,
der just erreichbar stand,
und all die kleinen Austerchen
umringten sie gespannt.

„Nun plaudern wir“, das Walroß sprach,
und schaut‘ sich freundlich um,
„Von Schuhen — Schiffen — Siegellack —
von Kraut und Königtum,
und ob ein Wildschwein Flügel hat,
und wenn’s sie hat, warum?“

Die Austern baten: „Wartet doch
mit dieser Plauderei —
weil wir ganz außer Atem sind,
und wärn‘ so gerne dabei!“
„Sehr gerne,“ sprach der Zimmermann
und zählte „eins, zwei, drei.“

„Ein Stückchen Brot“, das Walroß sprach,
„käm jetzt uns sehr zur Zeit,
dazu ein wenig Essig auch,
und Pfeffer, den man streut.
Und dann, ihr lieben Austerchen,
bin ich zum Mahl bereit.“

Die Austern wurden bleich und blau
wie frisch polierter Stahl.
„Was hören wir, was hören wir
plötzlich von einem Mahl?
Ihr — uns? Nach solcher Freundlichkeit
wär dieses eine Qual!“

„Welch schöne Nacht!“ das Walroß sprach,
„ist nicht die Aussicht nett?“
Der Zimmermann sprach: „Diese da
ist ganz besonders fett;
schneid mir noch eine Schnitte Brot
mit deinem Bajonett.“

Das Walroß sagte: „Eigentlich
war das von uns nicht schön,
wir schleppten sie so weit heraus
und ließen so schnell sie geh’n.“
Der Zimmermann sprach: „Gib mir noch
mehr Butter, bitte schön!“

„Ich bin für euch von Mitleid voll“,
weinend das Walroß spricht
und sucht sich die größten Austern heraus,
„daß mir das Herz fast bricht.“
Und hält sich ein großes Taschentuch
vor sein tränennaßes Gesicht.

„Ach Austern,“ sprach der Zimmermann,
„der Abend war wunderbar,
ihr hattet Glück I Doch jetzt wird’s spät,
jetzt gehen wir heim, nicht wahr?“
Die Austern aber schwiegen still.
Weil keine übrig war.“

Der Blogtourfahrplan

20.06. Alice – http://thefantasticworldofmine.de/
21.06. Das weiße Kaninchen – www.meinelesechallenges.blogspot.de
22.06. Die Grinsekatze – https://schwarzbuntgestreift.com/
23.06. Der verrückte Hutmacher – www.buecherfunke.de
24.06. Der Schildkrötensupperich – https://pinkmaibooks.blogspot.com/
25.06. Humpty Dumpty – https://m.facebook.com/VampirebiteS
26.06. Die blaue Raupe – http://sunnysbookworld.blogspot.de/
27.06. Der Herzbube – http://hedwigsbuecherstube.blogspot.de
29.06. Die Haselmaus – https://pinkmaibooks.blogspot.com/
30.06. Zwiddeldum und Zwiddeldei – www.buecherfunke.de
01.07. Das Walross und der Zimmermann – https://eulenleben.de/
02.07. Der Jabberwocky – http://www.ricas-fantastische-buecherwelt.blogspot.de/
03.07. Die Rote Königin – http://meinefantasybuecherwelt.blogspot.de/
04.07. Der Rote König – http://geri-diaries.blogspot.de
05.07. Die Weiße Königin – http://the-bookwonderland.blogspot.de/
06.07. Der weiße König – http://diebuecherfreaks.blogspot.de

Juni 30 2016

[Buch in Szene gesetzt] #3 am 30. Juni 2016

Buch in Szene gesetzt

Liebe Eulenfreunde,

heute ist es schon zum dritten Mal soweit, die Aktion „Buch in Szene gesetzt“ von mir und Lilyana von Bücherfunke findet statt.

Inzwischen gibt es auch die ersten Bilder von anderen Bloggern zu unserer Aktion, wir freuen uns sehr 🙂

Kathrinsbooklove

Außerdem gibt es nun eine Facebook-Seite zu unserer Aktion *klick*

Das Thema für die kommenden zwei Wochen lautet

Kerzen

Mein Bild für dieses Thema ist mit dem englischen Sammelband „Sherlock Holmes“. Eines der tollsten Bücher, die mein Regal zu bieten hat.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wieder freuen wir uns auf eure Bilder 🙂

Juni 26 2016

[Fotoaktion] 3 Pictures of my week #4

3 Pictures of your week

Ihr habt nun etwas längere Zeit keine Fotos von mir Sonntags bekommen. Ich habe es zwischendurch schlichtweg vergessen. Aber das soll sich nun wieder ändern, und deshalb bin ich diese Woche wieder dabei. Das Thema hieß:

Lesestoff
Was lest ihr gerade? Was ist euer Lieblingslesestoff? Bücher? Zeitungen? Oder was ganz anderes? 
Haltet es auf euren Bildern fest und zeigt sie uns nächste Woche Samstag 🙂 
Natürlich ein passendes Thema für mich. Ich habe lange überlegt was ich euch fotografiere…. schaut selbst für was ich mich entschieden habe:
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Dieses Buch ist die Biografie der Band „Die Ärzte“. Ich habe es mir schon vor gut 10 Jahren gekauft und war damals sehr stolz, da es nicht gerade günstig war. Leider habe ich es noch immer nicht zu Ende gelesen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Diese Buchreihe ist defintiv eine meiner Lieblingsreihen. Leider ist sie gar nicht so bekannt. Ich werde sie auf jeden Fall irgendwann ein zweites Mal lesen.
 OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Dieses Buch habe ich vor 3 Jahren zu Weihnachten bekommen. Es ist eine absolute Kindheitserinnerung. Ich habe sie damals schon geliebt.
Vielen Dank an Taya und Grinsemietz für die Organisation dieser Aktion. Das neue Thema erfahrt ihr natürlich dann auch auf ihren Blogs.
Juni 23 2016

[Rezension] Der Zeitwandler-Restart – Anke Höhl-Kayser

Woher habe ich das Buch?

Das Buch „Der Zeitwandler-Restart“ von Anke Höhl-Kayser haben ich im Rahmen einer Blogtour bekommen. Vielen Dank an dieser Stelle an die Organisatorin, die Autorin und den Verlag. Für die Tour habe ich mich unter anderem entschiedene, weil das Buch in London spielt und mit Zeitreise zutun hat. Zwei meiner liebsten Themen.

Wenn ihr mehr über Anke Höhl-Kayser und ihre Bücher erfahren möchtet, klickt *hier*.

Klappentext/Inhalt

Dennis hat genug von London, bevor die Klassenfahrt dorthin richtig gestartet ist. Kotzen im Reisebus, mobbende Klassenkameraden und eine nörgelnde Lehrerin. Aber schlimmer geht immer: Plötzlich verfolgen ihn unheimliche Schattengestalten und er hat Visionen des mittelalterlichen Kriegerkönigs Edward I., der ihn Wulfric nennt und ihn anfleht, seine Tochter zu retten. Selbst die Zeit scheint sich gegen Dennis verschworen zu haben. Sie stoppt, und wenn sie weiterläuft, hat sich alles verändert. Auf einmal ist auch noch sein englischer Gastvater ein gesuchter Mörder und entführt Dennis zum Tower of London. Ein höllischer Trip durch Vergangenheit und Zukunft beginnt. Restart – nichts ist für die Ewigkeit!

Meine Meinung

Dieses Buch war ein absolutes Muss für mich, eine Geschichte, die in London spielt. London ist meine absolute Lieblingsstadt. Die Beschreibungen der Stadt waren ziemlich genau und vor allem sehr real. Ich habe mich so gefühlt, also wäre ich dort und laufe mit durch die Straßen.

Die Zeitreisen zurück ins frühere London haben mir ebenfalls gut gefallen, auch sie kamen mir real vor und ich konnte noch einige Informationen vom früheren London bekommen.

Ein weiteres Muss für mich, dieses Buch unbedingt lesen zu wollen, war das Thema Zeitreise bzw. Zeitwandel. Ich mag Zeitreisen in Büchern sehr gerne. Diese Form des Zeitreisens bzw. Wandelns war mir bisher noch nicht bekannt und daher eine schöne Abwechslung.

Die Charaktere, vor allem Dennis fand ich gut, da sie durchaus eine „normale“ Klasse wiedergespiegelt haben. Auch nach seinem Zeitwandel ist er irgendwie er selbst geblieben. Das fand ich gut, da es oftmals einen großen Charakterwechsel gibt durch ein solches Erlebnis.

Ich finde es toll, wie am Ende alle Fäden zusammenlaufen und die Geschichte abrunden. (Führe ich an dieser Stelle nicht weiter aus, da ich nicht spoilern möchte)

Der Plot der Geschichte war für mich neu und hat mich gereizt. Die Umsetzung hat mir auch gut gefallen, aber mir hat ein Hauch Spannung gefehlt. Vielleicht war sie auch an der ein oder anderen Stelle zu lang und wiederum an anderen zu kurz. Dies ist allerdings auch nur ein kleiner Minuspunkt, da die Geschichte sonst gut war und vor allem auch gut ausgearbeitet, geschichtlich und örtlich.

Zum Schluss noch eine kurze Meinung zum Cover von „Der Zeitwandler-Restart“: Definitiv ein Buch, welches ich auch im Laden in die Hand genommen hätte. Alleine der Bus und der Big Ben hätten mich dazu verleitet. Der Rabe und der Ritter machen das ganze umso interessanter, da ich schon hätte wissen wollen, was sie in Bezug auf London aussagen.

Fazit / Bewertung

OLYMPUS DIGITAL CAMERADas Buch „Der Zeitwandler-Restart“ hat tolle Londonbeschreibungen, tolle geschichtliche Darstellung, nette Charaktere aber ein Hauch zu wenig Spannung.